Printed Electronics und Electronics in Print, Event am 21. Nov. 2019

Chance für die grafische Industrie? Oder zieht diese Chance an uns vorbei? Ziel der Veranstaltung ist es, diese Thematik für die Kommunikations-, werbungtreibende und grafische Industrie ausführlich zu beleuchten. Möglichkeiten und Mehrwerte für einen Einstieg in diese Technologie und deren Anwendungsmöglichkeiten werden aufgezeigt.

Printed Electronics als Zukunftschance?! Der Markt für gedruckte Elektronik soll weltweit von 24 Mrd. Dollar (2014) auf über 70 Mrd. Dollar im 2024 ansteigen. Trotz einiger technischer Einschränkungen sind Printed Electronics längst keine Fiktion mehr, sondern finden langsam und fast unbemerkt den Weg in viele Produkte des Alltags. Fernseher, Lampen, Medizinartikel und selbst Produktverpackungen nutzen bereits teilweise gedruckte Komponenten.

Der Siegeszug gedruckter Elektronikkomponenten bzw. von Druckerzeugnissen mit elektronischen Mehrwerten scheint unaufhaltsam und die grafische Industrie, Design- und Werbeagenturen und Kommunikationsdienstleister tun gut daran, sich heute schon auf diese Herausforderung einzustellen. Denn gerade im Umfeld „Value added Printing“ bietet der Einsatz bei klassischen Akzidenzen ein enormes Differenzierungspotenzial.

Thema

Unter anderen werden folgende Fragestellungen am Feierabend-Apéro geklärt:

  • Was versteht man generell unter Printed Electronics / Electronics in Print?
  • Worin liegen Zweck und Funktion von Printed Electronics?
  • Welche Bedeutung kann Printed Electronics für die unterschiedlichen Bereiche der Kommunikations-, werbungtreibenden und grafischen Industrie haben?
  • Warum ist ein Einstieg ins Business Printed Electronics interessant?
  • Wie kann ein Einstieg in Printed Electronics aussehen?
  • Dokumentation und Besprechung diverser Beispiele

Programm

Donnerstag, 21. November 2019
18.00 bis 19.45 Uhr, anschliessend Apéro & Netzwerk
in der KV Zürich Business School, Sihlpostgasse 2, 8004 Zürich (direkt am HB Zürich), zum Situationsplan >>

Mehr Infos
finden Sie im Detailprogramm >>

Referent

Rüdiger Maaß, Fachverband Medienproduktion e.V., Deutschland
Als Werbekaufmann begann er seine Laufbahn in der Kommunikationsindustrie. Mit der Zusatzausbildung als « Geprüfter Medienproduktioner/f:mp. » entdeckte er sein Herz für die Medienproduktion. Rüdiger Maaß ist seit 1998 Geschäftsführer des Deutschen Fachverband Medienproduktion e.V. (www.f-mp.de). Neben dieser Tätigkeit arbeitet er erfolgreich als Networker, Fachreferent und Moderator für die Kommunikationsindustrie. Er arbeitet seit vielen Jahren als Fachjournalist in der grafischen Industrie, war Chefredakteur der Druckfachzeitschrift Print&Produktion und Herausgeber und Chefredakteur die Kommunikationsplattform « VALUE – Das Magazin für Medienproduktion und Unternehmenskommunikation“ und ist aktuell auch als Unternehmens-, Marketing- und PR-Berater tätig. Er gründete diverse (Branchen-) Initiativen, vgl. www.PrintPerfection.de, www.MediaMundo.biz, www.creatura.de, www.Print-Digital.biz und www.go-visual.org.

Bei Fragen: René Theiler, Projektleiter Technik, info@publishingnetwork.ch
Wir freuen uns auf auf einen spannenden Abend mit Ihnen!

Anmeldung

Nur für Mitglieder publishingNETWORK, VSD sowie deren Gäste. Kostenlos.

PARTAGER DES ARTICLES