Event – Wie Konzeption, Kreation und Produktion besser zusammenarbeiten

Die digitale Transformation ist in aller Munde, sie betrifft ja auch (fast) alle Branchen. Doch was bewirkt sie konkret in der Umsetzung von Kommunikationsprojekten? Wir wissen, mehr oder weniger, dass es neue Techniken gibt und ahnen, dass neue Organisationsformen gefragt sind. Dieser Abend bietet einen Wegweiser durch die digitale Medientransformation mit Strategien zum agilem Teamwork und Tools, welche nötig sind, um in der zunehmend komplexer werdenden Kommunikationswelt besser zusammenzuarbeiten.
Evolution statt Disruption
Was für alle Dienstleister nötig ist: die systematische Positionsbestimmung. Wer eine solche vornimmt, stellt rasch fest, dass es weniger um den fundamentalen Wandel, die Disruption, geht, sondern dass die Veränderung in verkraftbaren Schritten erfolgen soll, eben in evolutionärer Weise. Die zurückgehende Produktion wird dabei am besten durch zusätzliche Dienstleistungen wettgemacht, so eine wichtige Erkenntnis in der Studie. Und solche Zusatzleistungen werden definiert durch ein entsprechendes Prozess-Knowhow. Denn nur wer den Arbeitsfluss des Kunden versteht und allenfalls sich da auch einbringen kann, wird Erfolg haben. Doch auch hier sind Schattenseiten festzustellen, weil je mehr sich ein bisheriger Druckanbieter vom Print entfernt, desto eher kommt er in Kontakt mit neuen Konkurrenten!
Agiles Arbeiten und Digital Communication Excellence
Eine wichtige Frage blieb bei diesen Überlegungen bisher offen: Welche Kompetenzen sind in der Kommunikation künftig gefragt? In der Studie Druckindustrie 4.0 wird diese Frage für die Umsetzer von Kommunikationsprojekten beantwortet. Eine steigende Bedeutung sehen die Verfasser im Bereich der IT, so vor allem ein grösserer Bedarf an Datenanalytikern, aber auch Produktentwickler werden künftig verstärkt nachgefragt. Dagegen braucht es weniger Personal zur Bedienung herkömmlicher Maschinen in Druck und Weiterverarbeitung, auch hat der klassische Vertriebsfachmann ausgedient. Neue Dienstleistungen müssen durch entsprechende Spezialisten verkauft werden.
Und da hat das publishingNETWORK zusammen mit der Fachhochschule Chur (HTW) die passende Weiterbildung entwickelt. Dieser Kurs auf Hochschulstufe richtet sich an grafische Unternehmer, aber auch an die Produktionsverantwortlichen in Agenturen und Marketingabteilungen, mit der diese die nötige Kompetenz in der gesamten digitalen Kommunikation erreichen können.
Link zum Blog des CAS Digital Communication Excellence>>
Event des publishingNETWORK mit der HTW Chur
Datum: Dienstag, 14. Mai 2019
Zeit: 18.00 bis 19.45 Uhr, anschliessend Apéro & Netzwerk
Ort: KV Zürich Business School / Bildungszentrum Sihlpost, Sihlpostgasse 2, 8004 Zürich
(direkt am HB Zürich)
Mehr Infos
finden Sie im Detailprogramm (PDF) >>

Der sprachgewandte und in Publishing sehr erfahrene Georg Obermayr leitet bei der Werbeagentur Adverma in München die Crossmedia-Produktion. International hat er sich einen Namen geschaffen mit seinem Buch „Agiles Publishing“, in dem es um die Organisation und Kreation vom dynamischen Publizieren geht.
Anmeldung
über das Anmeldeformular >>
Bei Fragen wenden Sich sich an René Theiler Projektleiter Technik, publishingNETWORK
Wir freuen uns auf auf einen spannenden Abend mit Ihnen!

ARTIKEL TEILEN