Haemes Senf: Erleidet EPUB Bruchlandung vor dem Durchstarten?

Meine Liebe zu EPUB ist erloschen. Jetzt meldet sich E-Book-Experte Yves Apel mit einem düsteren E-Book-Jahresrückblick zu Wort. Das hat mich bewegt, hier kurz meinen Senf zu EPUB abzugeben.
EPUB wurde für digitale Bücher entwickelt. Unter der Haube ist EPUB (vereinfacht gesagt) eine Zip komprimierte Website. Seit Jahren hinkt der Standard den allgemeinen Entwicklungen im HTML-Umfeld hinterher. Viel schlimmer ist es noch bei EPUB-Lesegeräten. Die sind meist nicht mal fähig, mit aktuellen EPUB-Versionen umzugehen.
Dies und auch, dass mit EPUB nicht wirklich Geld verdient wird, führte zu einer Stagnation im EPUB-Markt. Anfangs habe ich noch auf EPUB Fixed Layout als “schlaueres PDF” gehofft. Aber auch da kam nicht Schwung rein. Ungefähr Mitte Jahr habe ich dann langsam meine Liebe zu EPUB verloren. Und fürs 2017 bieten wir auch keine Seminare mehr zu dem Thema an. Ich glaube, dass EPUB Bruchlandung erleidet, bevor es richtig durchstartet.

Alternativen?

Yves nennt Microsites als möglichen Ersatz für EPUB. Finde ich spanend. Ich ergänze da noch die App, wegen offline Nutzung und einfachem Einbinden von Paywalls. Und für reinen Print-Abklatsch aus InDesign kann auch Publish Online eine Alternative sein..

Haemes Senf

senf_small
Haemes Meinung zu aktuellen Publishing-Themen. Pointiert, erfrischend, anregend. Eine Kolumne aus dem Publishingblog.ch
 
 

ARTIKEL TEILEN