Witzige Kampagne zu den Vorzügen und Bedeutung der Berufsbildung

Die aktuelle Dachkampagne der Berufsbildung wirbt mit Slogans, die einen feinen Humor aufweisen: «Lerne Kauffrau, werde Marketingleiterin» oder mit der Kombinationen wie «Lerne Drucktechnologin, werde Kunsttherapeutin», sowie «Lerne Coiffeur, werde Biologe».
Wer eine berufliche Grundbildung absolviert, hat beste Aussichten auf eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Auf dieser Grundidee baut die Kampagne 2015 bis 2019 von BERUFSBILDUNGPLUS.CH auf. Mit Slogans wie «Lerne Kauffrau, werde Marketingleiterin» wird die Botschaft auf den Punkt gebracht. Dabei kann die Wortkombination «Lerne-Werde» vielfältig eingesetzt werden: Sie lässt sich auf alle Berufsfelder und auf sämtliche Bildungswege anwenden. So ergeben sich Kombinationen wie «Lerne Landwirt, werde Wildhüter» (höhere Berufsbildung), «Lerne Elektrikerin, werde Elektroingenieurin» (Fachhochschule) oder «Lerne Coiffeur, werde Biologe» (Universität). Die Durchlässigkeit des Systems kommt voll zur Geltung.
Berufsbilder werden flexibel und passen sich den Anforderungen an. Lebenlanges Lernen heisst auch, bereit sein, für die Anforderungen, welcher der Markt stellt. Daraus ableitend kann auch der Change (Wandel/Veränderung), welchem die grafische und andere Branchen momentan ausgesetzt sind, ideal mit dieser Kampagne genutzt werden. In diesem Paradigmenwechsel sind die Veränderungskompetenzen der Mitarbeitenden (auch) zu neuen Berufsbildern von zentraler Bedeutung. Die neuen Herausforderungen in unserer Branche fordern die Mitarbeitenden auf, neues auszuprobieren. Um uns weiter zu entwickeln, müssen wir ein Risiko eingehen und mit neuen Verhaltensweisen experimentieren und den eigenen Horizont erweitern, vernetzter denken.
Die Information- und Kommunikationstechnologien stellen eine zukunftsträchtige Säule der Wirtschaft dar und es ist absehbar, dass digitale Innovationen das Profil neuer Märkte für Anwendungen, Dienstleistungen und digitale Inhalte weiter ausbauen, auch in der Druck- und Medienbranche. Das Leben wird bestimmt durch Informationen. Von früh bis spät nutzen wir digitale Kanäle um zu kommunizieren, zu arbeiten und uns zu bilden. Den Berufen, welche diese Informationen verarbeiten, gehört die Zukunft.
In den letzten Jahren sind viele der Berufsbilder, die sich mit der Aufbereitung von Daten befassen, immer schwieriger zu differenzieren. Welche Kompetenzen werden in den einzelnen Berufsbildner vermittelt und welche Funktionen können die jugendlichen später umsetzen? Der VSD als Partner der IG-Mediamatik war aktiv an der Erstellung einer Broschüre sowie der informativen Webseite “Zukunftsberufe.ch”…>> beteiligt.
Weitere Informationen zu der Kampagne BERUFSBILDUNGPLUS.CH…>>
Nutzen Sie die Sujets zur eigenen Werbung für Ihre Lehrstellen – bestellen Sie Plakate oder Flyer mit dem Sujet Drucktechnologe…>>
 

ARTIKEL TEILEN