Crossmedia ist eine Entwicklung von bleibendem Anspruch…

…stellte Jörg Klemm in seiner Präsentation der von ihm entwickelten Toolbox für multimediale Kampagnen gleich zu Beginn fest. An diesem vom publishingNETWORK organisierten Anlass von Mitte März ging es um Hilfen, welche uns sicher ins Crossmedia-Land bringen sollen. Angesprochen werden dabei Profis, die mit der Medienproduktion Geld verdienen wollen. Sie sind fasziniert von den Möglichkeiten einer Automatisierung (Jörg Klemm zeigte dies eindrücklich anhand des Roboters Nao auf), die sich auch im Bereich der Medienproduktion bemerkbar macht. Sie sind jedoch gleichzeitig verunsichert durch den Begriff Crossmedia, der gut bekannt zu sein scheint, jedoch nicht einheitlich definiert wird, was zu Unsicherheiten führt. Und hier setzt die Crossmedia-Toolbox ein, denn die Kunden wollen (jetzt) Lösungen sehen, die klar, einfach und gut nachvollziehbar sind. Und dies in einem Gebiet, das sich als schwierig erweist, denn die Techniken und Anwendungen entwickeln sich rasant; Veränderungen sind zwar absehbar, doch Erfahrungswerte, Know-how und vor allem geeignete Mittel fehlen vielfach. In dieser komplexen Situation ist einerseits Risikobereitschaft gefragt und anderseits ein Instrumentarium, das Bewusstsein und Bereitschaft schafft, Kunden und Interessenten aufklären kann sowie mithilft Produkte und Organisation (Infrastruktur) so zu entwickeln, dass sich ein Unternehmen als Umsetzer von Crossmedia-Aufgaben positionieren kann.
Crossmedia-Toolbox_Blog
Die Crossmedia-Toolbox – ein kleveres und umfassendes Instrumentarium.

Die Toolbox ist eine elegante Kartonschachtel, in der – systematisch geordnet – die zwanzig wichtigsten Aspekte auf Karteikarten behandelt werden. Dies nach einem einheitlichen Muster: auf der Vorderseite ist das Thema kurz umschrieben und bildlich dargestellt. Dazu kommen drei QR-Codes, die (in crossmedialer Weise) zu Beispielen führen, die auf dem Web hinterlegt sind. Die Rückseite nennt die Umfelder wie Kundennutzen, Einflussfaktoren, Fallstricke, verwandte Themen, gibt Hinweise zum Vorgehen sowie eine Verlinkung mit Checklisten und andern Handlungsanweisungen, die direkt für die eigene Praxis genutzt werden können. Neben der Toolbox, die Fachwissen in konzentrierter Form enthält, ist auf dem Web ein vollständiges Tool-Inventar zu finden; dazu kommt ein Service- und Netzwerk. Denn mit der richtigen Einführung sowie Schulung der betroffenen Crossmedia-Spezialisten lässt sich dieses klevere und sehr vielfältige Instrumentarium wohl am sinnvollsten nutzen.
Autor: Hannes Zaugg
Toolbox_05_Blog
Toolbox_06_Blog
Toolbox_08_Blog
Toolbox_09_Blog
 

ARTIKEL TEILEN