Mediametro-Modul März 2016 – Über die Nutzererfahrung (UX) im WWW

Als Web Entwickler komponieren Sie eine Website. Unterschiedliche Anforderungen und Kriterien, wie zum Beispiel ein heterogener Nutzerkreis in unterschiedlichen Altersklassen, welcher verschiedene Ein- und Ausgabegeräte bedient. Diese  fordern den Web-Entwickler. Durch Orchestrierung und Inszenierung der verfügbaren Technologien gestalten Sie unter anderem die Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Ihre Choreographie legt dabei fest, wie sich die Elemente der Website Verhalten. Damit eine Benutzerschnittstelle für den Menschen nutzbar und sinnvoll ist, muss sie auf seine Bedürfnisse und Fähigkeiten angepasst sein.
Nutzerorientiertes Design (englisch User Centered Design) ist ein allgemeiner Ausdruck einer Philosophie und Methodik, die den Endnutzer in die Gestaltung von EDV System und Software miteinbezieht. Das bedeutet, dass der (zukünftige) User einer Website oder eines Produktes mit seinen Aufgaben, Zielen und Eigenschaften unmittelbar den Entwicklungsprozess mitbestimmt. Die Einbeziehung der Nutzer in einem frühen Designprozess hat gezeigt, dass die Ergebnisse funktionellere und userfreundliche Designs waren.
Der Erfolg eines technischen Produktes hängt somit nicht nur von den Faktoren Preis, Zuverlässigkeit und Lebensdauer ab, sondern auch von der Handhabbarkeit beziehungsweise der Bedienungsfreundlichkeit. Idealerweise erklärt sich eine Benutzerschnittstelle intuitiv von selbst, also ohne Schulungsaufwand. Diese Anforderungen werden in diesem Modul aufgezeigt und beschrieben.
Link auf das neue Modul «Nutzerorientiertes Design» auf der Lernplattform Mediametro…>>  im Bereich Multimedia/Web/Video/Mobile.
Dieses Modul gehört zu einer Serie aus der neuen Reihe zum Thema «Webentwicklung».
Autor:
Fabian Dennler, Full Stack Developer.
Freiberuflicher Web Developer mit
Teilzeitanstellungen in der beruflichen
Grund- und Erwachsenenbildung
im Fachbereich Informatik

ARTIKEL TEILEN