Google Glass: in die Zukunft geblickt

Was ist der technologische Sprung nach dem Smartphone? Wer geht den nächsten Schritt in der Entwicklung des mobilen Webs? Der Blick in die Kristallkugel ist schwierig – ein erstes Blinzeln durch die berühmte Google-Brille aber möglich. Oder in den Kopfbildschirm Oculus.
Interessanter Blogbeitrag von Dominik Allemann auf bernetblog.
Ich erinnere mich noch als wärs gestern, als Steve Jobs am 9. Januar 2007 die wichtigste Innovation seit Jahren präsentierte (sehenswert bei YouTube). Ohne zu übertreiben: Wir alle waren überwältigt. Ein Telefon mit Fotokamera (2 Megapixel, KEIN Video), iPod und – ulalala – Webanschluss. Und das tastaturfrei. Das iPhone revolutionierte nicht nur die Art der Telekommunikation, es war der wichtigste Treiber des mobilen Webs und damit Geburts- und Wachstumshelfer des Social Web.
Das nächste grosse Ding
Was ist das «nächste grosse Ding»? Und wann kommt es? Wann werden «Wearables» massentauglich? Hier geht es – der Name sagt es – um tragbare Technologie: Uhren, Armbänder und eben – Brillen. Für einmal hat Apple die Nase hier nicht vorne. Der Internet-Sucher Google hat schon vor einiger Zeig mit «Glass» sein Projekt öffentlich gemacht und geht nun mit Testgeräten in die Breite. In einem Erstversuch wurden 20’000 Brillen in Umlauf gesetzt. Durch ein «Einladungsprogramm» wurde die Versuchsgruppe nochmals erweitert.
Zum Beitrag auf bernetblog…>>

ARTIKEL TEILEN